Letzter Einsatz:   16.10.2017 - 15:25 - FEU2Y - Scheuerhofstr. (Höhenhaus) - Wohnhausbrand

Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Köln Dellbrück

 


28.09.2017

Erfolgreiche Menschenrettung während FC-Spiel

Köln - Während des Fußballspiels am Donnerstag, 28.September 2017, im RheinEnergieSTADION wurde die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Köln kurz vor 20 Uhr über eine Rauchentwicklung im Asylheim Max-Planck-Straße in Marsdorf informiert. Unverzüglich wurden Kräfte der Feuerwachen Lövenich und Lindenthal alarmiert sowie der Einsatzführungsdienst der Branddirektion. Da sich das Löschfahrzeug der Feuerwache Lövenich der Berufsfeuerwehr als Sicherheitswache im Stadion befand, hatte die Löschgruppe Lövenich der Freiwilligen Feuerwehr ihr Löschfahrzeug für diesen Abend mit sieben Einsatzkräften fest besetzt. Dieses Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr traf gemeinsam mit Drehleiter und Rettungswagen der Berufsfeuerwehr acht Minuten nach Beginn der Notrufannahme vor Ort ein. An dem von Flüchtlingen bewohnten Containerbau war eine Rauchentwicklung zu erkennen und der Angriffstrupp der Freiwilligen Feuerwehr ging zur Erkundung und Brandbekämpfung vor. Die Ursache der Rauchentwicklung war schnell gefunden. Es brannte ein elektrischer Heißwasserbereiter in der Küche. Da sich die starke Rauchentwicklung auch auf benachbarte Räume ausgebreitet hatte, wurden auch diese Räume kontrolliert. Hierbei wurde im dicht verqualmten Bereich ein schlafender Mann vorgefunden und sofort ins Freie gerettet.

Weiterlesen » (Quelle www.stadt-koeln.de)




26.09.2017

Dachgeschosswohnung durch ein Feuer stark zerstört

Köln - Am Dienstag, 26. September 2017, wurde die Feuerwehr Köln um 6:31 Uhr, zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Sürth alarmiert. Aufgrund der ersten Notrufe entsandte die Leitstelle der Feuerwehr Köln zunächst einen Löschzug. Innerhalb der nächsten zwei Minuten erreichten die Feuerwehr weitere Notrufe, die von einem ausgedehnten Wohnungsbrand berichteten. Daraufhin wurde ein weiterer Löschzug, ein zusätzlicher Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug nachalarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwache Marienburg die Einsatzstelle erreichten, schlugen bereits Flammen gut sichtbar aus mehreren Fenstern im dritten Obergeschoß des Hauses. Die Bewohnerinnen und Bewohner der betroffenen Wohnung standen leicht verletzt auf der Straße und konnten den Einsatzkräften bestätigen, dass sich niemand mehr in der Brandwohnung befinden würde.

Weiterlesen » (Quelle www.stadt-koeln.de)




06.09.2017

Batteriebrand im Keller des Westdeutschen Rundfunks

Köln - Am Dienstag, 5. September 2017, brannte es im Keller des WDR, was zu einer erheblichen Rauchentwicklung führte und einen langwierigen Einsatz der Feuerwehr nach sich zog. Gegen 17:20 Uhr wurde die Leitstelle über einen Brand im Keller des WDR informiert. Da es sich um ein besonderes Objekt handelt, wurden von der Leitstelle zwei Löschzüge und der Führungsdienst entsandt. Die eintreffenden Kräfte stellten einen Brand im Batterieraum der unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) fest. Der Raum befindet sich im dritten Untergeschoß und durch das Feuer kam es zu Beginn des Einsatzes zu einer Rauchentwicklung im Bereich der Nord-Süd-Fahrt, da sich hier die Abluftöffnungen des Batterieraums befinden. Als erste Maßnahme wurde das Gebäude evakuiert. Der Sendebetrieb musste für mehrere Minuten unterbrochen werden. Im weiteren Einsatzverlauf beschränkte sich die Verrauchung nur noch auf den unmittelbaren Kellerbereich. Zwischenzeitlich brannten circa 200 Batterien. Die Einsatzkräfte setzten für die Brandbekämpfung CO2 ein. Aufgrund des massiven Schadensereignisses wurde zusätzliches CO2 von der Werkfeuerwehr Bayer Dormagen angefordert. Nachdem dadurch das Feuer eingedämmt werden konnte, wurden die Batterien mit einem Schaumteppich abgedeckt, um das Feuer endgültig zu löschen.

Weiterlesen » (Quelle www.stadt-koeln.de)




04.09.2017

Öleinsatz im Mülheimer Hafen

Köln - Am Montag, 4. September 2017, wurde die Feuerwehr Köln um 15:57 Uhr zu einem Öleinsatz im Mülheimer Hafenbecken alarmiert. Auf einer Fläche von 250 mal 30 Metern war ein Ölfilm auf der Gewässeroberfläche zu erkennen. In Abstimmung mit der hinzugerufenen Unteren Wasserbehörde und der Wasserschutzpolizei, wurden zunächst vier Schiffe aus dem Hafen geführt und die Hafenzufahrt mit 95 Meter Ölschlängel abgeschlossen. Anschließend wurde der Ölfilm mit einer ölzersetzenden Flüssigkeit behandelt.

Weiterlesen » (Quelle www.stadt-koeln.de)



 

Probealarm der Sirenen:

     07.10.2017

 

 Beförderungen:

    26.08.2017

  OBM:
    - E. Salzmann

  UBM:
    - L. Hager
    - D. Heidelmann

   HFM:
    - C. Zimmermann

   OFM:
    - F. Bott
    - A. Miersch

Copyright 2009 - 2017 - Freiwillige Feuerwehr Köln, Löschgruppe Dellbrück

[ Impressum ]